top of page
Suche
  • AutorenbildStefan Huber

Selbstverteidigungskurs für Frauen begeistert Teilnehmerinnen


In Kooperation zwischen der Sportschule Stefan Huber und der Taekwondo Schule Olymp fand ein Selbstverteidigungskurs für Frauen statt, der von den Teilnehmerinnen durchweg positiv bewertet wurde. Beim Abschlussgespräch mit den Referenten Stefan Huber und Kemal Kücükal äußerten die Frauen ihre Begeisterung über das erlangte Selbstsicherheits- und Selbstvertrauensgefühl sowie die Gewissheit, sich im Notfall erfolgreich verteidigen zu können.

Zu Beginn des Kurses wurden grundlegende Fragen geklärt, darunter auch rechtliche Aspekte im Zusammenhang mit Selbstverteidigung. Die Teilnehmerinnen hatten die Gelegenheit, ihre Erwartungen an den Kurs zu äußern und sich selbst einzuschätzen. Der praktische Teil startete mit dem Feststellen der individuellen Kraft und Energie, gefolgt von einfachen Techniken zur Selbstverteidigung. Hier konnten die Frauen erleben, dass in vielen Situationen nicht die pure Kraft, sondern das richtige Verhalten, der Einsatz der Stimme und Körpersprache entscheidend sind.

Der fließende Übergang von Prävention zu Selbstbehauptung wurde durch praktische Übungen gestaltet, die darauf abzielten, selbstbewusst aufzutreten und im Ernstfall keine Opferrolle einzunehmen. "Stimmübungen" zur Schockwirkung, wie lautes Anschreien, rundeten diesen Teil ab.

Zwei weitere Themen standen auf dem Programm: Waffen und Verteidigung am Boden. Bei den Waffen lag der Fokus auf der Diskussion über klassische Abwehrmittel wie Pfefferspray, wobei die Verfügbarkeit im Vordergrund stand. Die Teilnehmerinnen überlegten gemeinsam, welche Alltagsgegenstände als effektive "Waffen" dienen können und stets griffbereit sind, ohne die Gefahr, dass sie dem Angreifer in die Hände fallen.

Das heikle Thema "Bodentechniken" erforderte Fingerspitzengefühl von Kursleiter Stefan Huber. Die Teilnehmerinnen erkannten die Wichtigkeit, Situationen vorher zu klären und nicht erst mit der Verteidigung zu beginnen, wenn sie bereits am Boden liegen.

Abschließend stellt sich die Frage: Was bringt ein solcher Kurs? Es mag klar sein, dass keine der Frauen zu einer Superheldin ausgebildet wurde. Doch jede Teilnehmerin gewann die Erkenntnis, sich effektiv verteidigen zu können. Diese neu gewonnene Selbstsicherheit wird dazu führen, dass die Frauen unbewusst selbstsicherer auftreten und für potenzielle Angreifer uninteressanter werden.

Für das Frühjahr sind bereits weitere Kurse in Planung. Informationen und Termine sind unter www.sportschule-huber.de oder telefonisch unter 0171 – 121 11 33 erhältlich.


Begeisterte Teilnehmerinnen beim Frauen Selbstverteidigungskurs
Begeisterte Teilnehmerinnen beim Frauen Selbstverteidigungskurs

19 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page